Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

3D-Bewegungsanalyse beim Laufband-Stufentest. Effekt von Ermüdung auf kinematische und kinetische Parameter der Laufbewegung.

  • Technologie spielt im Sport schon immer eine große Rolle. Mit steigender Leistungsdichte im Spitzensport wird versucht mithilfe technischer Hilfsmittel dem Sportler die optimalen Umstände zu ermöglichen. Dazu gehört nicht nur Technik im Sportequiptment, sondern auch Sportuntersuchungen wie Leistungsdiagnostiken. Im Laufsport zählen dazu Ausdauer- und Krafttests. Bei Ausdauertests werdenTechnologie spielt im Sport schon immer eine große Rolle. Mit steigender Leistungsdichte im Spitzensport wird versucht mithilfe technischer Hilfsmittel dem Sportler die optimalen Umstände zu ermöglichen. Dazu gehört nicht nur Technik im Sportequiptment, sondern auch Sportuntersuchungen wie Leistungsdiagnostiken. Im Laufsport zählen dazu Ausdauer- und Krafttests. Bei Ausdauertests werden physiologische Parameter wie Laktat, Herzfrequenz oder Sauerstoffaufnahme gemessen. Zusätzlich wird die Lauftechnik für einen kurzen Zeitpunkt analysiert. Wie sich diese unter anhaltender Belastung verhält, wird nicht untersucht. Mit neuen Technologien im Bereich Bewegungsanalyse, können immer schneller größere Datensätze ausgewertet werden. Aus diesem Grund wird in dieser Studie die Lauftechnik über mehrere Zeitpunkte aufgezeichnet und nach Ermüdungserscheinungen untersucht. Dazu wurde am Institut für angewandte Trainingswissenschaften (IAT) während einer komplexen Leistungsdiagnostik im März 2021 bei einem Laufbandstufentest (4x2000m oder 4x3000m) die Lauftechnik von 15 Elite- und Elitenachwuchsläufer:innen (m=8, w=7) mithilfe eines 3D-Bewegungsanalyse Systems nach Veränderungen in Winkelstellung und Bodenreaktionskraft untersucht. Als physiologische Vergleichsparameter wurde Herzfrequenz und Laktat aufgenommen. Bei der Analyse der Daten wurden diese in der Gruppe betrachtet. Dabei haben sich schwach signifikante Veränderungen (p=0,047) der vertikalen Bodenreaktionskraft links am Ende der Stufe aufgezeigt. Weitere signifikante Unterschiede (p=0,020) sind im maximalen Kniehub links zu einem größerer Hüftwinkel am Ende sichtbar. Da sonst keine signifikanten Unterschiede zu sehen sind, lässt sich, bei dem hier durchgeführten Protokoll, nicht statistisch gesichert feststellen, ob auftretende Ermüdungserscheinungen die Lauftechnik beeinflussen und verändern. Um festzustellen, ob es geschlechts- oder protokollanhängige Effekte hinsichtlich einer ermüdungsbedingte Lauftechnikveränderung gibt, wurde auch dies statistisch untersucht. Hier zeigten sich jeweils in einzelnen Parametern signifikante Unterschiede (Parameter TO\_knee\_left; p=0,026) in der Geschlechtsspezifik und in der protokollabhängigen Untersuchung (Parameter TSw\_hip\_left; p=0,04) Für weitere Studien zur Untersuchung von Lauftechnikveränderung sollten umfangreichere physiologische Daten zur genaueren Betrachtung der Ermüdung verwendet werden. Grundsätzlich müsste das Protokoll auf eine maximale Ausbelastung (beispielsweise Dauerstufentest von 10-15km oder Ausbelastungs-/Abbruchtest) ausgelegt sein. Grundlegend ist festzustellen, dass sich Simi-Shape als 3D-Bewegungsanalyse-Methode eignet, um spezifische Parameter in der Lauftechnik zu diagnostizieren, gerade hinsichtlich der Effizienz im Auswerteprozess.show moreshow less
  • Technology has always played a major role in sports. With increasing performance density in elite sports, attempts are being made to provide the athlete with optimal conditions with the help of technical assistance. This includes not only technology in sports equipment, but also sports tests such as performance diagnostics. In running, this involves endurance and strength tests. In enduranceTechnology has always played a major role in sports. With increasing performance density in elite sports, attempts are being made to provide the athlete with optimal conditions with the help of technical assistance. This includes not only technology in sports equipment, but also sports tests such as performance diagnostics. In running, this involves endurance and strength tests. In endurance tests, physiological parameters such as lactate, heart rate or oxygen uptake are measured. In addition, running technique is analyzed for a short period of time. How this behaves under sustained load is not examined. With new technologies in the field of motion analysis, larger data sets can be analyzed more and more quickly. For this reason, running technique will be recorded over multiple time points in this study and examined for indications of fatigue. During the analysis of the data, they were considered in the group. Weakly significant changes (p=0,047) in the vertical ground reaction force (vGRF) left at the end of the step were shown. Other significant differences (p=0,020) are visible in the maximum knee stroke left to a larger hip angle at the end. Since no other significant differences are seen, it is not possible, with the protocol performed here, to determine with statistical certainty whether fatigue symptoms that occur influence and alter running technique. In order to determine whether there are gender- or protocol-dependent effects with regard to a fatigue-related change in running technique, this was also examined statistically. In each case, significant differences were found in specific parameters (parameter TO\_knee\_left; p=0,026) in gender and in the protocol-dependent examination (parameter TSw\_hip\_left; p=0,040). For further studies exploring running technique changes, more comprehensive physiological data should be used to look more closely at fatigue. In principle, the protocol would need to be designed for maximal endurance (for example, endurance test of 10-15km or endurance or abandonment test). Basically, it can be stated that Simi-Shape is suitable as a 3D motion analysis method to diagnose specific parameters in running technique, especially with regard to the efficiency in the evaluation process.show moreshow less

Download full text files

  • 3D_Bewegungsanalyse_beim_Laufband_Stufentest.pdf
    deu

Export metadata

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Hannes Braunstein
Place of publication:Offenburg
Year of Publication:2021
Page Number:66
Language:German
DDC classes:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften
Advisor:Steffen Willwacher, Nico Walter
Publishing Institution:Hochschule Offenburg
Granting Institution:Hochschule Offenburg
Document Type:Bachelor Thesis
Institutes:Abschlussarbeiten / Bachelor-Studiengänge / BM
Open Access:Zugriffsbeschränkt
Release Date:2021/10/01
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG