• search hit 1 of 64
Back to Result List

Ösophaguselektrodensonde und Vorrichtung zur kardiologischen Behandlung und/oder Diagnose (DE102017010318B3)

  • Die Erfindung betrifft eine Ösophaguselektrodensonde bzw. einen Ösophaguskatheter 10 zur Bioimpedanzmessung und/oder zur Neurostimulation, eine Vorrichtung 100 zur transösophagealen kardiologischen Behandlung und/oder kardiologischen Diagnose und ein Verfahren zum Steuern oder Regeln einer Ablationseinrichtung zum Durchführen einer Herzablation. Die Ösophaguselektrodensonde 10 umfasst eineDie Erfindung betrifft eine Ösophaguselektrodensonde bzw. einen Ösophaguskatheter 10 zur Bioimpedanzmessung und/oder zur Neurostimulation, eine Vorrichtung 100 zur transösophagealen kardiologischen Behandlung und/oder kardiologischen Diagnose und ein Verfahren zum Steuern oder Regeln einer Ablationseinrichtung zum Durchführen einer Herzablation. Die Ösophaguselektrodensonde 10 umfasst eine Bioimpedanzmesseinrichtung zur Messung der Bioimpedanz von zumindest einem Teil des die Ösophaguselektrodensonde 10 umgebenden Gewebes. Die Bioimpedanzmesseinrichtung umfasst mindestens eine erste Elektrode 12A und mindestens eine zweite Elektrode 12B, wobei die mindestens eine erste Elektrode 12A auf einer dem Herzen zugewandten Seite 14 der Ösophaguselektrodensonde 10 angeordnet ist, und die mindestens eine zweite Elektrode 12B auf einer vom Herzen abgewandten Seite 16 der Ösophaguselektrodensonde 10 angeordnet ist.Die Vorrichtung 100 umfasst die Ösophaguselektrodensonde 10 und eine Steuer- und/oder Auswerteinrichtung 30. Die Steuer- und/oder Auswerteinrichtung 30 ist eingerichtet, ein erstes Bioimpedanzmesssignal von der mindestens einen ersten Elektrode 12A und ein zweites Bioimpedanzmesssignal von der mindestens einen zweiten Elektrode 12B zu empfangen und zu vergleichen, und ein Kontrollsignal auf Basis des Vergleichs zu generieren. Das Kontrollsignal kann ein Signal zum Steuern oder Regeln einer Ablationseinrichtung zum Durchführen einer Herzablation sein.show moreshow less

Export metadata

Metadaten
Author:Matthias Heinke, Marco Schalk
Creating Corporation:Hochschule Offenburg
Publisher:Deutsches Patent- und Markenamt (DPMA)
Place of publication:München
Date of Publication (online):2019/02/21
Pagenumber:28
Language:German
DDC classes:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften
Document Type:Patent
Institutes:Hochschule Offenburg / Bibliografie
Release Date:2018/01/25
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG
URL:https://depatisnet.dpma.de/DepatisNet/depatisnet?action=bibdat&docid=DE102017010318B3
Number:DE102017010318B3
Country of Patent Application:Deutschland
PatentApplication:07.11.2017
Date of Patent Granted:21.02.2019