Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
  • search hit 15 of 2350
Back to Result List

3-D CAD-Rekonstruktion der ersten „Eisernen Hand“ des Reichsritters Gottfried von Berlichingen (1480–1562)

3D CAD reconstruction of the first “Iron Hand” of German knight Gottfried von Berlichingen (1480–1562)

  • Im Jahr 1504 verlor der deutsche Ritter Gottfried („Götz“) von Berlichingen seine rechte Hand. Schon während seiner Genesung dachte er daran, die Hand zu ersetzen, und beauftragte bald darauf die erste Handprothese, die sogenannte „Eiserne Hand“. Jahre später wurde die aufwändigere zweite „Eiserne Hand“ gebaut. Wir haben die erste Prothese auf der Basis früherer Literaturdaten von QuasigrochIm Jahr 1504 verlor der deutsche Ritter Gottfried („Götz“) von Berlichingen seine rechte Hand. Schon während seiner Genesung dachte er daran, die Hand zu ersetzen, und beauftragte bald darauf die erste Handprothese, die sogenannte „Eiserne Hand“. Jahre später wurde die aufwändigere zweite „Eiserne Hand“ gebaut. Wir haben die erste Prothese auf der Basis früherer Literaturdaten von Quasigroch (1982) mit Hilfe von 3-D Computer-Aided Design (CAD) rekonstruiert. Dazu mussten einige Abmessungen angepasst und ein paar Annahmen für das CAD-Modell gemacht werden. Die historische passive Prothese des Götz von Berlichingen ist für die moderne Neuroprothetik interessant, da sie eine Alternative zu komplexen invasiven Brain-Machine-Interface-Konzepten darstellen könnte, wo diese Konzepte nicht notwendig, möglich oder vom Patienten gewünscht sind.show moreshow less
  • In 1504, the German knight Gottfried (“Götz”) von Berlichingen lost his right hand. Already during his convalescence he thought about replacing the hand and soon commissioned the first hand prosthesis, the so-called “Iron Hand”. Years later, the more elaborate second “Iron Hand” was built. We reconstructed the first prosthesis on the basis of previous literature data from Quasigroch (1982)In 1504, the German knight Gottfried (“Götz”) von Berlichingen lost his right hand. Already during his convalescence he thought about replacing the hand and soon commissioned the first hand prosthesis, the so-called “Iron Hand”. Years later, the more elaborate second “Iron Hand” was built. We reconstructed the first prosthesis on the basis of previous literature data from Quasigroch (1982) using 3D computer-aided design (CAD). For this purpose some dimensions had to be adapted and some assumptions were made for the CAD model. The historical passive prosthesis of Götz von Berlichingen is interesting for modern neuroprosthetics, as it may be an alternative to complex invasive brain-machine-interface concepts in conditions where these are not necessary, possible or wanted by the patient.show moreshow less

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Oliver Weinert, Andreas OtteORCiDGND
Editor:Stefan Pollak
Year of Publication:2017
Date of first Publication:2017/07/11
Language:German
Tag:Computer-Aided Design; Götz von Berlichingen; Handprothese
Parent Title (German):Archiv für Kriminologie
Volume:240
Issue:1+2
ISSN:0003-9225
First Page:50
Last Page:58
Document Type:Article (reviewed)
Institutes:Bibliografie
Open Access:Zugriffsbeschränkt
Release Date:2018/01/23
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG