Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)
  • search hit 1 of 1
Back to Result List

EBIPREP - Effiziente Nutzung von Biomasse zur schadstoffarmen Erzeugung Erneuerbarer Energie und biotechnologischer Wertstoffe

  • Die angestrebten Klimaschutzziele erfordern, dass Erneuerbare Energien längerfristig zur Hauptenergiequelle der Energieversorgung werden. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, ist es angebracht konventionelle und erneuerbare Energie oder noch besser nachhaltige Einzelprozesse intelligent miteinander zu verknüpfen. Das Projekt EBIPREP wird von einer interdisziplinären Forschergruppe bestehendDie angestrebten Klimaschutzziele erfordern, dass Erneuerbare Energien längerfristig zur Hauptenergiequelle der Energieversorgung werden. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, ist es angebracht konventionelle und erneuerbare Energie oder noch besser nachhaltige Einzelprozesse intelligent miteinander zu verknüpfen. Das Projekt EBIPREP wird von einer interdisziplinären Forschergruppe bestehend aus Chemikern, Prozessingenieuren und Bioprozessingenieuren sowie Physikern, die auf Sensoren und Prozesssteuerung spezialisiert sind durchgeführt. Das Ziel ist es, neue Lösungen für die Nutzungswege von Holzhackschnitzeln und den bei der mechanischen Trocknung anfallenden Holzpresssaft zu entwickeln. Neben der Hackschnitzelvergasung und der katalytischen Reinigung des Holzgases steht die Nutzung des Holzpresssafts in Biogasanlagen und bei der biotechnologischen Wertstofferzeugung, z.B. bei der Enzymherstellung, im Vordergrund. Was wir tun? Das EBIPREP-Projekt wird von einer interdisziplinären Forschungsgruppe durchgeführt, die sich aus Chemikern, Prozessingenieuren, Bioprozessingenieuren und Physikern zusammensetzt. Ziel ist es, neue Lösungen für den Einsatz von Hackschnitzeln und Holzpresssaft zu entwickeln, die durch ein innovatives mechanisches Trocknungsverfahren gewonnen werden. Neben der Holzvergasung und katalytischen Reinigung des Holzgases ist der Einsatz von Holzpresssaft in Biogasanlagen und in biotechnologischen Produktionsprozessen von Wertstoffen vorgesehen. Holzhackschnitzel werden thermisch vergast. Es werden Online-Sensoren entwickelt, um die relevanten Parameter der stabilisierten und optimierten Einzelprozesse auszuwerten. Die Verknüpfung von thermischen und biotechnologischer Konversionsprozessen könnte dazu beitragen, die Dimension von Biogasreaktoren erheblich zu reduzieren. Diese Tatsache wird folglich zu einer spürbaren Kostensenkung führen. Ziele des EBIPREP-Projekts • die Vorteile der thermischen und biologischen Umwandlung von Biomasse zu kombinieren; • Entwicklung eines Verfahrens zur Reduzierung von Schadstoffemissionen mit innovativen Sensoren und katalytische Behandlung von Synthesegasen; • nachhaltige Produktion biotechnologischer wertvoller Produkte • wirtschaftliche und ökologische Analyse des Gesamtprozesses im Vergleich zu den Einzelprozessen • Einsatz von Prozessabwässern zur Erzeugung regenerativer Energie oder biotechnologischer Wertstoffe • Erwerb neuer Kenntnisse auf dem Gebiet der Rückgewinnungstechnik von Rückständen • und Energieerzeugung; • Erweiterung neuer Anwendungsfelder für innovative Sensoren und Keramik • Schäume für Katalysatoren; • Senkung der Kosten für die Biogasproduktion Im geplanten Übersichtsvortrag werden die vernetzten Strukturen des Projekts EBIPREP und deren zentralen Ergebnisse vorgestellt.show moreshow less

Download full text files

Export metadata

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Andreas WilkeGND, Joachim JochumGND, Stefan TuradGND
Creating Corporation:Hochschule Offenburg
Year of Publication:2020
Page Number:1
Language:German
Tag:Biogas; Biomassenutzung; Holzpresssaft
DDC classes:600 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften
Parent Title (German):Chemie Ingenieur Technik
Volume:92
Issue:9
First Page:1262
Last Page:1262
Document Type:Image
Open Access:Frei zugänglich
Institutes:Bibliografie
Release Date:2021/02/10
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG
Note:
Vorgetragen auf der 10. ProcessNet‐Jahrestagung und 34. DECHEMA‐Jahrestagung der Biotechnologen 2020: Processes for Future. P5.15 Energie- und Rohstoffwende.
URN:urn:nbn:de:bsz:ofb1-opus4-45040
DOI:https://doi.org/10.1002/cite.202055378