• search hit 6 of 25
Back to Result List

Technologische Migrationspfade in das Smart Grid

  • Die Veränderungen in der Energieversorgung führen zu einer neuen Systemarchitektur der Stromversorgung, die nur durch einen massiven Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) bewältigt werden kann und meist als „Smart Grid“ bezeichnet wird. Während es bereits umfangreiche Forschungsarbeiten und Demonstrationsprojekte zu einzelnen technologischen Komponenten gibt, existierenDie Veränderungen in der Energieversorgung führen zu einer neuen Systemarchitektur der Stromversorgung, die nur durch einen massiven Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) bewältigt werden kann und meist als „Smart Grid“ bezeichnet wird. Während es bereits umfangreiche Forschungsarbeiten und Demonstrationsprojekte zu einzelnen technologischen Komponenten gibt, existieren noch wenige Überlegungen, in welchen technologischen Schritten eine Migration hin zu Smart Grids durchgeführt werden sollte, die sowohl betriebstechnisch zukunftssicher ist, als auch marktgetriebene Innovationen begünstigt. Der Beitrag veranschaulicht die Herleitung solcher Migrationspfade im Rahmen eines schrittweisen Vorgehens. Zunächst werden Zukunftsszenarien für das Jahr 2030 konstruiert, um die maßgeblichen, oft auch nichttechnischen Einflussfaktoren auf das Smart Grid zu identifizieren. Darauf aufbauend werden die wesentlichen IKT-bezogenen Technologiefelder und ihre Zuordnung zu den Domänen der Energiewirtschaft beschrieben. Für jedes Technologiefeld werden die in den nächsten zwei Jahrzehnten denkbaren Entwicklungsstufen ermittelt und deren Abhängigkeit untereinander analysiert. Die gemeinsame Betrachtung von Szenarien, der Entwicklungsstufen der Technologiefelder und deren Interdependenzen führen schließlich zu einer Roadmap, welche die Migrationspfade in das Smart Grid beschreiben. Es lassen sich drei Entwicklungsphasen erkennen: Die Konzeptionsphase, die Integrationsphase und die Fusionsphase. Die präsentierten Ergebnisse entstammen dem Projekt „Future Energy Grid – Migrationspfade ins Internet“, welches vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie im Rahmen des E-Energy-Programms (Förderkennzeichen 01ME10012A und 01ME10013) gefördert wurde.show moreshow less

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Christoph Mayer, Andreas Breuer, Christian Dänekas, Anke Weidlich, Sebastian Rohjans, Thomas Theisen, Torsten Drzisga, Andreas König, Till Luhmann, Michael Stadler, Matthias Märten, Orestis Terzidis
Creating Corporation:VDE-Kongress ; (Stuttgart) : 2012.11.05-06
Contributing Corporation:Verband der Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik
Publisher:VDE-Verl.
Place of publication:Berlin [u.a.]
Year of Publication:2012
Pagenumber:6
ISBN:978-380-07344-6-7
Language:German
Parent Title (German):Smart Grid : intelligente Energieversorgung der Zukunft ; Kongressbeitäge ; 5. - 6. November 2012, Internationales Congresscenter Stuttgart (ICS)
Document Type:Conference Proceeding
Institutes:Hochschule Offenburg / Bibliografie
Release Date:2014/12/05
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG
Note:
[Elektronische Ressource]
URL:https://www.vde-verlag.de/proceedings-de/453446117.html