• search hit 6 of 82
Back to Result List

Medienkonvergenz aus medienökonomischer Perspektive: Erlösmodelle für crossmediale Medien

  • Die traditionellen Geschäftsmodelle der Medienbranche beruhen auf der Werbevermarktung von Spots, Anzeigen und Beilagen und teilweise einem direkten Erlösmodell für journalistische Inhalte durch Subscriber-Modelle/Abonnement bzw. Einzelverkaufserlöse. Diese Geschäftsmodelle verändern sich im Rahmen der digitalen Transformation und der damit verbundenen Medienkonvergenz zugunsten neuerDie traditionellen Geschäftsmodelle der Medienbranche beruhen auf der Werbevermarktung von Spots, Anzeigen und Beilagen und teilweise einem direkten Erlösmodell für journalistische Inhalte durch Subscriber-Modelle/Abonnement bzw. Einzelverkaufserlöse. Diese Geschäftsmodelle verändern sich im Rahmen der digitalen Transformation und der damit verbundenen Medienkonvergenz zugunsten neuer nicht-journalistischer digitaler Geschäftsmodelle. Entscheidend ist eine Analyse der kompletten Geschäftsmodelle vor allem im Hinblick auf die Zielgruppen und den Nutzen der neuen Produkte, bevor der Teilaspekt der unterschiedlichen Erlösmodelle für crossmediale Medien aus der Perspektive der Medienunternehmen geklärt werden kann.show moreshow less

Export metadata

Metadaten
Author:Thomas Breyer-Mayländer
Publisher:Springer VS
Place of publication:Wiesbaden
Year of Publication:2018
Date of first Publication:2018/06/28
ISBN:978-3-658-21743-3
Language:German
GND Keyword:Medienkonvergenz
DDC classes:300 Sozialwissenschaften
Parent Title (German):Crossmedialität im Journalismus und in der Unternehmenskommunikation
First Page:63
Last Page:91
Document Type:Part of a Book
Institutes:Hochschule Offenburg / Bibliografie
Acces Right:Zugriffsbeschränkt
Release Date:2019/01/08
Licence (German):License LogoEs gilt das UrhG
URL:https://www.springerprofessional.de/medienkonvergenz-aus-medienoekonomischer-perspektive-erloesmodel/15890260
DOI:https://doi.org/10.1007/978-3-658-21744-0_4