Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Anlagenaufwandszahlen für die Bauteilaktivierung in Abhängigkeit des Regelkonzeptes : Welche Betriebsführungsstrategie passt zu welchem Gebäude?

  • In der Planungs- und Betriebspraxis herrscht im Bereich der Betriebsführung von thermisch aktivierten Bauteilsystemen und insbesondere der thermisch trägen Bauteilaktivierung noch große Unsicherheit. Trotz einer weiten Verbreitung dieser Systeme im Neubau von Nichtwohngebäuden hat sich bis heute keine einheitliche Betriebsführungsstrategie durchgesetzt. Vielmehr kritisieren Bauherren und NutzerIn der Planungs- und Betriebspraxis herrscht im Bereich der Betriebsführung von thermisch aktivierten Bauteilsystemen und insbesondere der thermisch trägen Bauteilaktivierung noch große Unsicherheit. Trotz einer weiten Verbreitung dieser Systeme im Neubau von Nichtwohngebäuden hat sich bis heute keine einheitliche Betriebsführungsstrategie durchgesetzt. Vielmehr kritisieren Bauherren und Nutzer regelmäßig zu hohe bzw. niedrige Raumtemperaturen in den Übergangsjahreszeiten und bei Wetterwechsel sowie generell eine mangelhafte Regelbarkeit. Demgegenüber weisen Monitoringprojekte immer wieder einen hohen thermischen Komfort in diesen Gebäuden nach. Offensichtlich unterscheiden sich hier subjektiv empfundene Behaglichkeit und objektiv gemessener Komfort. Gleichzeitig sind Heiz- und Kühlkonzepte mit Flächentemperierung dann besonders energieeffizient, wenn das Regelkonzept auf deren thermische Trägheit angepasst ist. Eine gute Regelung gewährleistet also einen hohen thermischen Komfort und sorgt für einen möglichst niedrigen Energieeinsatz. Das Rechenverfahren mit Anlagenaufwandszahlen (in Anlehnung an DIN V 18599) bietet eine gute Möglichkeit, Anlagenkonzepte inklusive deren Betriebsführungsstrategie zu bewerten. Damit ist es möglich, eine auf das Gebäude angepasste Betriebsführungsstrategie für die Bauteilaktivierung zu finden und einheitlich zu bewerten.show moreshow less

Export metadata

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Document Type:Article (reviewed)
Zitierlink: https://opus.hs-offenburg.de/2525
Bibliografische Angaben
Title (German):Anlagenaufwandszahlen für die Bauteilaktivierung in Abhängigkeit des Regelkonzeptes : Welche Betriebsführungsstrategie passt zu welchem Gebäude?
Author:Jens PfafferottStaff MemberORCiDGND, Gregor Henze, Tobias LangStaff MemberGND
Year of Publication:2017
Place of publication:Berlin
Publisher:Ernst & Sohn Verlag für Architektur und technische Wissenschaften GmbH & Co. KG
First Page:279
Last Page:290
Parent Title (German):Bauphysik : Wärme, Energie, Schall, Brand, Feuchte, Licht, Mikroklima
Volume:39
Issue:5
ISSN:0171-5445
DOI:https://doi.org/10.1002/bapi.201710032
Language:German
Inhaltliche Informationen
Institutes:Forschung / INES - Institut für nachhaltige Energiesysteme (bis 18.11.2021: Institut für Energiesystemtechnik)
Fakultät Maschinenbau und Verfahrenstechnik (M+V)
Institutes:Bibliografie
Tag:Anlagenaufwandszahl; Bauteilaktivierung; Betriebsführung
Formale Angaben
Open Access: Closed Access 
Licence (German):License LogoVeröffentlichungsvertrag für Publikationen mit Print on Demand